Praxis für Osteopathie und kPNI

Viktoria Möller    Heilpraktikerin

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

1. Geltungsbereich

 

Die nachfolgenden Bestimmungen gelten für sämtliche Verträge der Praxis für Osteopathie und kPNI (Anbieterin). Abweichende Vereinbarungen gelten nur bei individueller schriftlicher Vereinbarung.

 

 

2. Zustandekommen des Vertrags

 

a) Der Vertragspartner kann sich über die Webseite http://www.osteopathie-vm.de oder über Formulare für einen Kurs, einen Vortrag oder eine Behandlung anmelden. Dies stellt ein Angebot dar, ein wirksamer Vertrag kommt erst zustande mit der Bestätigung der Anbieterin bzw., wenn erst dadurch die Kosten bekannt werden, mit weiterer Bestätigung des Vertragspartners.

 

b) Sofern die angemeldete Leistung erbracht werden kann, erhält der Vertragspartner eine solche Bestätigung vornehmlich per E-Mail, sonst auf anderem Wege.

 

c) Bei Kursen und Vorträgen wird darauf hingewiesen, dass es für diese im Einzelfall Mindestteilnehmerzahlen geben kann, welche gegebenenfalls bei den jeweiligen Kursangeboten benannt werden. Sollte diese Teilnehmerzahl nicht zustande kommen, entfällt für beide Vertragsparteien die Leistungspflicht. Auch andere Ansprüche entstehen hieraus nicht.

 

d) Anfängerkurse: Hier kommt der Vertrag erst verbindlich zustande, wenn die Kursgebühr vollständig überwiesen ist.

 

e) Fortgeschrittenenkurse: Hier kommt der Vertrag gemäß Ziffer 2 a zustande. Fortgeschrittene Teilnehmer haben die Möglichkeit, die Kursgebühr vier Wochen vor Kursbeginn zu überweisen. Deren Platzreservierung ist von der Bezahlung der Kursgebühr unabhängig.

 

 

3. Vertragsinhalt

 

a) Die Anbieterin erbringt die Leistungen, die jeweils vereinbart wurden.

 

b) Bei individuellen Behandlungen wie z. B. Osteopathie und kPNI wird die vertraglich vereinbarte Leistung erbracht zum vereinbarten Zeitpunkt. Die Leistung umfasst, soweit erforderlich, Diagnose- und Behandlungsleistungen sowie die Beratung hierüber. Es handelt sich hierbei um einen Dienstvertrag, ein Behandlungserfolg kann nicht versprochen werden.

 

c) Bei Kursen und Vorträgen wird die Leistung zu den Zeiten erbracht, wie sie jeweils bei den Angeboten bezeichnet sind.

 

d) Bei Kursen und Vorträgen kann es vorkommen, dass einzelne Termine zeitlich und/oder örtlich in angemessenem Rahmen verschoben werden müssen. Solches wird dem Vertragspartner so früh wie möglich vorher bekannt gegeben. Ein Anspruch aus derartigen Verschiebungen entsteht nicht.

 

e) Soweit in den Kurs- und Vortragsangeboten nicht anderweitig angegeben, besteht kein Anspruch darauf, dass diese von einem bestimmten Dozenten abgehalten werden. Die Anbieterin garantiert jedoch, dass der jeweilige Dozent hinreichende Kenntnisse besitzt, um über das jeweilige Thema zu referieren.

 

f) Es wird darauf hingewiesen, dass eine einseitige vorherige Absage eines geschlossenen Vertrags ohne wichtigen Grund nicht möglich ist. Bei einer Nichtteilnahme oder unentschuldigtem Fernbleiben zur Behandlung des Vertragspartners trotz Vertrags behält die Anbieterin den Anspruch auf Zahlung, ohne die eigene vertragliche Leistung nachträglich erbringen zu müssen.

 

g) Als Sonderregelung für Patienten gilt: Sagt ein Patient den Behandlungstermin nicht längstens 24 Stunden vor dem Termin ab, wird der Behandlungstermin, basierend auf einem Stundensatz von

100,00 €, zu 100 % in Rechnung gestellt. Bei rechtzeitiger Absage entstehen keine Kosten.

 

 

4. Kosten

 

a) Die Kosten für Behandlungen ergeben sich aus der jeweiligen vertraglichen Vereinbarung.

 

b) Für die Kosten für Behandlungsleistungen wird eine Rechnung erstellt. Sie sind zu leisten nach der jeweiligen Behandlung und Rechnungsstellung auf das in der Rechnung benannte Konto innerhalb der dort bezeichneten Frist.

 

c) Die Kosten für Kurse und Vorträge sind vollständig zu leisten vor dem Beginn der ersten Kurseinheit auf ein von der Anbieterin benanntes Konto. Sollte dies nicht geschehen sein, kann die Anbieterin die Erbringung ihrer Leistung verweigern, ohne dass dadurch deren Leistungspflicht entfällt.

 

d) Etwaige im Zusammenhang mit einer Behandlung oder einem Kurs anfallende Kosten (Fahrtkosten, Unterkunft etc.) sind von jedem Vertragspartner selbst und eigenverantwortlich zu tragen und nicht Vertragsbestandteil.

 

 

5. Widerrufsbelehrung für Verbraucher

 

Sofern der Vertragspartner Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist und es sich bei vertraglich vereinbarten Kursen oder Vorträgen nicht lediglich um eine Freizeitbetätigung gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB handelt, steht diesem ein Widerrufsrecht zu bei Fernabsatzverträgen, d.h. Verträgen, die unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln wie z.B. Brief, E-Mail, Telefon oder Internet geschlossen wurden.

 

_______________________________________________________

 

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

 

Praxis für Osteopathie und kPNI

Viktoria Möller

Heilpraktikerin

 

Pater-Kolbe-Str. 7

85716 Unterschleißheim

 

Telefon: 089 – 219 30 180

Telefax: 089 – 219 30 178

E-Mail: info@osteopathie-vm.de

Internet: https://www.osteopathie-vm.de

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

_______________________________________________________

 

 

6. Haftung

 

a) Eine Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen wird ausgeschlossen, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Das gilt nicht für vorsätzliche und grob fahrlässige Pflichtverletzungen sowie für Verletzungen von Leben, Körper oder Gesundheit. Ebenso wenig gilt dies für Verletzungen von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalpflichten). In diesem Fall wird der Schadensersatzanspruch der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen von Erfüllungsgehilfen.

 

b) Bei Behandlungsleistungen handelt es sich um Verfahren, die unter Umständen eine Beeinträchtigung der körperlichen Unversehrtheit beinhalten. Der Vertragspartner stimmt vor dem Beginn der jeweiligen Behandlung einer solchen zu, sobald er darüber informiert wurde. Andernfalls kann und wird eine Behandlung nicht stattfinden.

 

c) Bei Kursen können einzelne körperliche Übungen Teil des Kursinhalts sein. Der Vertragspartner ist selbst dafür verantwortlich, abzuschätzen, inwieweit er in der Lage ist, daran teilzunehmen.

 

d) Der Vertragspartner trägt sowohl bei Behandlungsleistungen als auch bei Kursen und Vorträgen selbst dafür Sorge, körperlich und seelisch in der Lage zu sein, daran teilzunehmen. Sollte derartiges trotz Vertragsschlusses nicht der Fall sein, behält die Anbieterin den Anspruch auf Bezahlung der vereinbarten Leistung.

 

 

7. Verwendung von Daten

 

a) Im Rahmen von Vertragsschluss und Vertragsabwicklung ist es unumgänglich, dass vom Vertragspartner bestimmte persönliche Daten (Name, Adresse, Kontodaten, Patienteninformationen bei Behandlungen) erhoben, gespeichert und verarbeitet werden gem. Art 6 DSGVO.

 

b) Das Erheben, Speichern und Verarbeiten von Daten erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Die Daten werden ausschließlich in Deutschland auf Servern der Firma Simplimed, Nümbrecht, gehostet bzw. auf eigenen in Deutschland befindlichen Servern bzw. lokal gespeichert und verarbeitet.

 

c) Die für die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung verantwortliche Person ist

Viktoria Möller, Pater-Kolbe-Str. 7 85716 Unterschleißheim.

 

d) Die personenbezogenen Daten, die im Rahmen einer Behandlung mitgeteilt werden, werden nur zur Führung der Patientenakte, zur Behandlung, für die Rechnungserstellung, zum Newsletterversand und zur Korrespondenz mit dem Vertragspartner und nur für diesen Zweck verarbeitet. Dies ist erforderlich für eine ordnungsgemäße Vertragserfüllung, eine gesetzliche Pflicht hierzu besteht nicht. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt nur bei Einverständnis des Vertragspartners oder aufgrund einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung. Nach der Beendigung der Behandlung werden die Daten des Vertragspartners während etwaiger gesetzlicher Aufbewahrungspflichten gespeichert. Eine darüber hinausgehende Speicherung erfolgt nur bei schriftlicher Einwilligung des Vertragspartners.

 

e) Die personenbezogenen Daten, die im Rahmen eines Kurses mitgeteilt werden, werden nur für die Durchführung des Kurses, für die Rechnungserstellung, zum Newsletterversand und zur Korrespondenz mit dem Vertragspartner und nur für diesen Zweck verarbeitet. Dies ist erforderlich für eine ordnungsgemäße Vertragserfüllung, eine gesetzliche Pflicht hierzu besteht nicht. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt nur bei Einverständnis des Vertragspartners oder aufgrund einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung. Eine über das Ende der Vertragsabwicklung hinausgehende Speicherung erfolgt nur bei schriftlicher Einwilligung des Vertragspartners.

 

f) Die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung von Daten wird auf das für die Erbringung der vertraglichen Leistung notwendige Minimum beschränkt. Darüber hinausgehende Daten werden nicht erhoben, gespeichert und verarbeitet.

 

g) Der Vertragspartner hat jederzeit das Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung. Ebenso besteht jederzeit das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie das Recht, die Daten auf eine andere verantwortliche Stelle zu übertragen.

 

h) Hat der Vertragspartner eingewilligt in eine Datenverarbeitung, besteht jederzeit das Recht auf Widerruf der Einwilligung. Die vor dem Widerruf erfolgte Verarbeitung bleibt hierdurch weiterhin rechtmäßig.

 

i) Der Vertragspartner hat jederzeit das Recht zu einer Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde hinsichtlich der Datenverarbeitung.

 

 

8. Schlussbestimmungen

 

a) Auf Verträge findet das deutsche Recht Anwendung, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.

 

b) Ist der Vertragspartner Verbraucher, gelten die gesetzlichen Bestimmungen zum Gerichtsstand. Ist der Vertragspartner kein Verbraucher, wird als Gerichtsstand das jeweilige für Unterschleißheim zuständige Gericht vereinbart.

 

nach

oben

Haftungshinweis

Diese Internetpräsenz dient ausschließlich der allgemeinen Information.

Sie kann und will keine gesundheitliche Beratung oder Behandlung ersetzen, da diese individuell und nach ausführlicher Untersuchung erfolgen müssen.